schließen
Trost-Orgel

Billerbeck, Propsteikirche, Chororgel

Neubau 2016

Disposition:
wahlweise I, II oder P

Bordun 16'
Gedackt 8'
Kleingedackt 4'
Vox angelica 8'
Viola 8'
Violine 4'
Principal 8'
Octave 4'
Superoctave 2'
Trompete 8'
Celesta (Glockenspiel)

Für die Propsteikirche St. Ludgerus zu Billerbeck fertigten wir eine Chororgel als Ergänzung zu der bereits bestehenden Hauptorgel. Auf geringem Raum sollte ein vielfältig nutzbares Instrument entstehen, welches von einem fahrbaren Zentralspieltisch aus gespielt werden kann. Da für diese Aufgabenstellung also nur eine elektrische Traktur möglich war, haben wir 5 Pfeifenreihen disponiert, aus denen 11 Einzelregister spielbar sind. Diese können beliebig auf zwei Manualen und Pedal registriert werden. Weitere Möglichkeiten ergeben sich durch frei programmierbare Koppeln, wodurch auch Terz- und Quintreihen hinzugefügt werden können. Somit ergibt sich, begünstigt durch einen Jalousieschweller eine erstaunliche klangliche Bandbreite.

In die Gehäusegestaltung aus dunklem Eichenholz wurden zwei historische Messinggitter einbezogen, was dem Prospekt eine besondere individuelle Note verleiht. 

   Hinter einer Klappe unterhalb der großen Prospektpfeifen befinden sich zwei Gänse, die an eine Legende um den frühmittelalterlichen Bischof Ludger von Münster erinnern. Bei Betätigung des Registers „Mysterium Ludgeri“ öffnet sich die Klappe und es ertönt Gänsegeschnatter. Das Register „Fons Salutis“erzeugt ein Wasserrauschen.

Impressum