schließen
Trost-Orgel

Bermbach

Restaurierung 2011 Erbauer: Guido Knauf, Baujahr: 1889

Disposition:
Hauptwerk

, C...f'''

Liebl. Gedact 16'
Principal 8'
Gedact 8'
Gamba 8'
Hohlflöte 4'
Octave 4'
Mixtur 2-3fach
Hinterwerk

, C...f'''

Salicional 8'
Flauto trav. 8'
Quinte 1 1/3'
Flauto dolce 4'
Pedal

, C...d'

Violoncello 8'
Subbaß 16'

  • Calcant
  • ManualCoppel
  • PedalCoppel
  • Vacat

technisches System: mechanische Schleifladen

Tonhöhe: 442 Hz bei 15 °C

 

In den letzten Jahrzehnten wurden an dem Instrument keine grundlegenden Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt, so daß die Orgel, nach dem sie über 100 Jahre ihren Dienst getan hatte, einer umfassenden Restaurierung bedurfte. Auch wenn das Instrument noch so leidlich spielbar war, ließ sich zusammenfassend sagen, daß nur die gründliche Restaurierung langfristig den Bestand und die Funktion sichern konnte. Es ging bei der Maßnahme also nicht um Arbeiten, für die sich nur Denkmalpfleger oder Orgelexperten interessieren, sondern darum, der Gemeinde für die nächsten Jahrzehnte ein zuverlässiges und dem Gotteslob würdiges Musikinstrument zu sichern.

   

Pfeifenwerk Vorzustand                                      Pfeifenwerk nach der Restaurierung

 

Nach der Restaurierung ist das Instrument nun wieder voll einsatzfähig und wird bei entsprechender Pflege für lange Zeit sicher und solide funktionieren und eine stabile Stimmhaltung aufweisen. Mit Ihrer robusten, einfachen und zweckmäßigen Bauweise und einem frischen Klang erscheint sie als typische Vertreterin des ländlichen, mitteldeutschen Orgelbaus des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

 

   

Tonmechanik während der Demontage            Pedalmechanik mit neuen Messingdrähten

 

   

Balg über der Orgel, Vorzustand    |    restaurierter Balg in der Kammer hinter der Orgel

Impressum