Orgelbau Waltershausen GmbH
Sömmerda

Sömmerda

Restaurierung 2008


Disposition:

Hauptwerk, C…d“‘
Bordun16′
Principal8′
Gedackt8′
Salicional8′
Octave4′
Gedackt4′
Quinte3′
Octave2′
Terz1 3/5′
Mixtur 6fach2′
Zimbel 2-3fach2/3′
Trompete8′
Brustwerk, C…d“‘
Gedackt8′
Quintton8′
Principal4′
Spitzflöte4′
Octave2′
Nasat1 1/3′
Sifflöte1′
Sexquialter 2fach3′
Scharff 4fach1′
Krummhorn8′
Pedal, C…f‘
Principalbaß16′
Subbaß16′
Octavbaß8′
Gedacktbaß8′
Choralbaß4′
Nachthorn2′
Mixtur 4fach2 2/3′
Posaune16′

Pedal-Coppel (Hauptwerk-Pedal)
Manual-Coppel (Hauptwerk-Brustwerk)


Anzahl der Register: 30

Tonumfang:               HW     C, D – c³ umgehängt, jetzt C, Cs, Ds an c°, cs°, ds° 

                                              dafür bis d³

                                   BW     C, D – c³, durch Nutzung von Blindkanzellen und Umhängen

                                              der Traktur jetzt erweitert auf C, Cs – d³

                                   Pedal  C, Cs – d ‚, durch Nutzung von Blindkanzellen und Umhängen
                                              C, Cs – f ‚

technisches System: 

mechanische Schleifladen

Winddruck:

83 mm WS für Manual und Pedalwerk

Brustwerk mit eigenem Balg unter dem Pedal und eigenem Winddruck von 74 mm WS 

(Aufschrift am Kanal)

Stimmtemperatur:

gleichstufig

Stimmung:

original: vermutlich ca. 1 HT über heutiger Normalstimmung
vorgefunden und nach der Restaurierung 439,8 bei 15° C

CD-Tipp:

„Historische Orgeln im Evangelischen Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda“

Consent Management Platform von Real Cookie Banner